Sind Frauen wirklich multitaskfähig?

Frauen glauben häufig von sich (ich war da keine Ausnahme), dass sie mehrere Dinge am Arbeitsplatz gleichzeitig erledigen können. Inzwischen haben Forscher herausgefunden, dass es nicht stimmt. Multitasking belastet Frauen genau wie Männer. Sie haben herausgefunden, dass das menschliche Gehirn um 20 bis 40 Prozent weniger leistungsfähig ist, wenn parallel statt nacheinander gearbeitet wird.
Tipps zum Umgang mit Arbeitsunterbrechungen und Multitasking gibt die Broschüre „Bitte nicht stören!“, die die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) jetzt veröffentlicht hat. Lesen sollten diese Broschüre auch die Vorgesetzten, die meinen, dass ein Team gemeinsam in einem Büro arbeiten soll, damit die Kollegen mitbekommen, was gerade beim Teamkollegen bearbeitet wird: Wer z. B. drei Minuten von hochkonzentrierter Arbeit abgelenkt wird, braucht anschließend allein zwei Minuten, um wieder auf dem Stand vor der Unterbrechung weiterarbeiten zu können.
Das verlängert nicht nur die Bearbeitungszeit einer Aufgabe unnötig, sondern auch die Arbeitsergebnisse sind schlechter.